Radlerhotel Seehausen

Kleines Radlerhotel lockt Touristen an den Aland

Wer den beliebten Elberadweg abfährt, quert auf dem Weg zwischen Hamburg und Dresden auch die Altmark. Im Norden von Sachsen-Anhalt lockt eine kaum enden wollende Landschaft. Doch auch Hansestädte laden die Reisenden zu einem Besuch ein. Neben den Tourismushotspots Havelberg und Tangermünde lohnt auch ein Abstecher in die Hansestadt Seehausen. Diese liegt nur wenige Kilometer abseits der Elbe direkt am Flüsschen Aland und hält seit Neustem für Radfahrer eine besondere Unterkunft bereit.

Im Waldbad der Hansestadt ist eine schöne Radler-Unterkunft entstanden. „Aus der ehemaligen Bademeisterwohnung gleich am Waldbad gelegen konnte mithilfe von Fördermitteln aus dem Bundesmodellprogramm Land(auf)Schwung eine Herberge mit insgesamt vier Zimmern entstehen“, erzählt die zuständige Mitarbeiterin aus dem Bauamt, Lisa Weigelt. Schon seit den 1930er Jahren befand sich die einstige Wohnung für den Bademeister im Obergeschoss des Eingangsgebäudes zum Bad. Diese Wohnung war durchgehend bis 1994 bewohnt. Doch seit die Stadt keinen Bademeister mehr fest anstellt, steht die Wohnung leer.

Radfahrerunterkunft mit drei Doppel- und einem Einzelzimmer

Bereits im Jahr 2012 hatte der Förderverein „Waldbad der Hansestadt Seehausen“ die Idee, die Wohnung wiederherzurichten und daraus Unterkünfte für Radtouristen zu schaffen. 2014 konnte mit der Sanierung begonnen werden. In einem ersten Abschnitt bekam die Wohnung eine neue Elektroinstallation sowie neue Fenster. Außerdem konnten Arbeiten am Dach und am öffentlichen Sanitärbereich durchgeführt werden. Die Maßnahmen finanzierten sich zum großen Teil aus Geldern der Europäischen Union mithilfe des sogenannten LEADER-Programms. Für den restlichen Ausbau konnten Land(auf)Schwung-Mittel vom Bund gewonnen werden. „Ohne diese Unterstützung hätte das Projekt nicht umgesetzt werden können“, sagt Lisa Weigelt.

Entstanden sind nun drei moderne Doppelzimmer, ein Einzelzimmer, zwei Bäder und eine Gemeinschaftsküche. „Die Ferienwohnungen konnten im April 2018 eingeweiht und eröffnet werden“, berichtet Weigelt. Verwaltet und betrieben werden sie seitdem durch den Betreiber der Waldbad-Gaststätte, die sich ebenfalls am Waldbad befindet. Der kümmert sich bei Bedarf auch gleich um die Versorgung der Gäste. Die Schlafplätze sind schon nach einer Saison unter Radlern, aber auch anderen Touristen sowie Geschäftsreisenden sehr beliebt. Laut Weigelt stärkt die neue Unterkunft den regionalen Tourismus. Vor allem aber werde die Hansestadt Seehausen mit diesem Angebot besser an überregionale Fahrrad-Wege, wie etwa dem Elberadweg, angebunden.

Internet: www.waldbadseehausen.de

seehausen fahrradwohnung 4 ©Hansestadt Seehausenseehausen fahrradwohnung 4 ©Hansestadt Seehausen
Artikel Vorlesen