Kontakt

Regionale Entwicklungsagentur Land(auf)Schwung Stendal
  • Arneburger Straße 24
  • 39576 Hansestadt Stendal
  • Sachsen-Anhalt

  • Telefon: +49 3931 410454
  • Fax: +49 3931 410455

E-Mail


Landaufschwung

Digitale Hausinformationstafeln Stendal

Moderne Kommunikation mit dem Mieter

Digitale Hausinformationstafeln Stendal

Wer kennt sie nicht? Jeder, der schon einmal in einem Mietshaus gewohnt hat, ging mindestens zweimal täglich an den Aushängen im Treppenhaus vorbei. Da informiert der Hausmeister, wann die Mülltonnen geleert werden, wie die Notrufnummer des Elektrikers lautet, oder eine Familie kündigt ihre nächste Party an. Diese Aushänge sind ein wichtiges Kommunikationsmittel in jeder Hausgemeinschaft. Meist hängt eine Vielzahl von Zetteln an einer Pinnwand aus Kork.

Genau das soll sich bei der Städtischen Wohnungsgesellschaft (SWG) in Stendal nun ändern. Sie möchte die Informationstafeln nicht beseitigen. Ganz im Gegenteil Sie möchte sie digitalisieren und damit verbessern. „Die jetzigen Treppenaushänge sind veraltet und nicht mehr zeitgemäß“, erklärt die für das Projekt zuständige SWG-Teamleiterin Sabrina Fielitz. Vor allem die Pflege der Aushänge durch die Hausmeister und der damit verbundene hohe Aufwand sollen der Vergangenheit angehören.

Tafeln mit Internetanschluss

In Zukunft schmücken deshalb die Treppenhäuser der SWG-Häuser digitale Hausinformationstafeln. Damit wird die Gesellschaft der erste große Vermieter im nördlichen Sachsen-Anhalt sein, der ein solches System einführt. Und da das Bundesmodellvorhaben Land(auf)Schwung besonders den Aufbau digitaler Projekte in ländlichen Regionen fördert, unterstützt das Programm den Bau der Tafeln in Stendal.

Der Einbau der digitalen Tafeln ist gar nicht so einfach. „Denn für die Ausstattung der Treppenhäuser mit den neuen Geräten müssen zunächst eine Stromversorgung sowie eine Internetverbindung in die Hausflure gelegt werden“, erklärt Projektleiterin Fielitz. Die SWG sei gerade dabei, diese Arbeiten durchführen zu lassen. Danach erfolgen die Installation der Tafeln sowie die Inbetriebnahme. Noch im Jahr 2018 soll die Technik fertig sein und funktionieren.

Information über Veranstaltungen

Dann fallen nicht nur die mitunter unschön aussehenden Korktafeln weg. „Durch unser neues System wird es möglich sein, unsere Mieter in Echtzeit zu informieren, etwa über anstehende Baumaßnahmen oder aktuelle Havariefälle“, sagt Sabrina Fielitz. Die SWG könne dann über die digitalen Tafeln die notwendigen Informationen individuell für jedes Wohnhaus aber auch über Dienstleister in der unmittelbaren Umgebung zur Verfügung stellen. Das geschieht über eine webbasierte Benutzeroberfläche.

„Wir informieren Bewohner dann zum Beispiel über Abfahrzeiten des Nahverkehrs, Sperrmüllsammlungen, das Wetter oder anstehende Veranstaltungen“, erklärt Fielitz die Vorteile für die Bewohner. Die Tafeln sollen eine lange Lebensdauer haben, da sie sogar besonders gegen Vandalismus geschützt seien. Ohne die Förderung durch Land(auf)Schwung, da sind sich die Projektpartner sicher, hätte das System nicht installiert werden können. Somit ist die Altmark wieder ein kleines Stück digitaler geworden.

30.09.2018

© Björn Gäde E-Mail

Zurück
zurück