Projekte aus 2. Wettbewerbaufruf beschlossen

Im Landkreis Stendal sollen weitere Projekte Fördermittel vom Bundesmodellvorhaben Land(auf)Schwung bekommen. „Das hat der Beirat während seiner jüngsten Sitzung beschlossen“, sagte Landrat Carsten Wulfänger (CDU) am Freitag (9. September) in Stendal. Es seien zehn Projektideen, davon sieben aus dem Bereich Siedlungsentwicklung und drei aus dem Bereich Digitalisierung, von den Mitgliedern des Beirats auf eine Prioritätenliste gesetzt worden. Zuvor hatten zwei Arbeitsgruppen Empfehlungen für die Projekte erarbeitet und ausgegeben. Die neuen Projekte sollen zum Teil noch in diesem Jahr sowie im kommenden Jahr umgesetzt werden. Sie müssen nun genau geprüft und beantragt werden.

Bislang werden durch die Mittel des Land(auf)Schwungs-Programms elf Projekte gefördert. Darunter befinden sich etwa die historischen Gießereihallen in Tangerhütte und eine Online-Kulturplattform für die Altmark. Eine Studie mit wichtigen Erkenntnissen zur zukünftigen Kommunikationsplattform „Sunny Altmark“ ist bereits unter www.kulturraum-altmark.de online. An einem Internetauftritt der Tangerhütter Industriekultur inklusive der historischen Gießereihallen wird aktuell gearbeitet. „Das Programm läuft noch bis Mitte 2018“, sagte Wulfänger weiter. Bis dahin würden insgesamt etwa 20 Projekte im Landkreis Stendal finanziell unterstützt worden sein. Insgesamt seien dann rund 1,5 Millionen Euro Fördermittel durch Land(auf)Schwung in die Region geflossen.

AKTUELL Beiratssitzung neue Projekte 1
Artikel Vorlesen