„Grüne Woche“ im Land(auf)Schwung

Die Altmark präsentiert sich mit einem umfangreichen Programm auf der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin. Die Region wird, wie auch in den vergangenen Jahren, die gesamte Messezeit (20.-29. Januar) über mit einem eigenen Stand in der Sachsen-Anhalt-Halle (23b) vertreten sein. Außerdem zeigt sich der Landkreis Stendal am 22. und 23. Januar gleich nebenan in Halle 23a des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als eine von fünf Förderregionen des Bundesmodellvorhabens Land(auf)Schwung. Landrat Carsten Wulfänger (CDU) eröffnet am 22. Januar den „Altmark-Tag“ in der Sachsen-Anhalt-Halle.

Die Land(auf)Schwung-Region präsentiert ihren Besuchern vor allem innovative Ideen aus der Altmark zum Thema Digitalisierung. So wird etwa das Tangermünder Software-Unternehmen Innocon Systems sein gerade in der Entwicklung befindendes Patientenportal vorstellen. Damit wird in Zukunft die Kommunikation zwischen Patienten und Kliniken erleichtert. Die Idee dahinter: Patienten sollen mit der neuen Softwarelösung über das Internet Zugriff auf ihre Daten im Krankenhaus bekommen. Das Stendaler Unternehmen VEB Bild präsentiert eine virtuelle Reise in die Altmark – mittels einer 3D-Brille. Zusätzlich feiern drei kleine Land(auf)Schwung-Filme Premiere, die mehr über die Digitalisierungs- und Immobilienprojekte der Region verraten.

Eine Delegation aus dem Landkreis Stendal, bestehend aus etwa 15 Kreistagsmitgliedern, hat ihren Besuch für Sonntag (22. Januar) angekündigt. Am Vormittag wird die Delegation in der Sachsen-Anhalt-Halle sein. Ab Mittag besuchen die Teilnehmer die Halle 23a und kommen an den Land(auf)Schwung-Stand. Geplant ist ein Treffen mit BMEL-Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens (CDU). Ein öffentliches Gespräch zwischen Staatssekretär und Landrat auf der BMEL-Bühne moderiert der aus dem RBB-Fernsehen bekannte Moderator Marco Seiffert. Den Land(auf)Schwung-Stand betreuen Kathrin Scheinert und Björn Gäde von der Entwicklungsagentur.

Björn Gäde und Kathrin Scheinert von der Entwicklungsagentur
Artikel Vorlesen